Coradin setzt bei Kosmetikdispenser auf Soft-Touch-Material mit hoher Beständigkeit

Einfach drücken und mischen

Kraiburg TPE liefert Compound für innovativen Kosmetikdispenser

Mit einem haptisch weichen und medienbeständigen Thermoplastischen Elastomer (TPE) von Kraiburg TPE haben die Produktentwickler des französischen Spritzgießers Coradin das Dosieren und Zubereiten flüssiger Kosmetika neu definiert. Das im Boden des patentierten und mehrfach prämierten Ecodis Dispensers eingesetzte, flexible Dosierelement aus TPE ermöglicht ein bequemes, sauberes Auftragen der Pflegeprodukte.

Der Markt für nachhaltige Kosmetika wächst, und immer mehr Verbraucher erwarten, dass auch die Verpackung Umwelt und Ressourcen schont. Der Ecodis Dispenser von Coradin wird aus voll recycelbaren Materialien gefertigt, und das Design ist gezielt darauf ausgerichtet, bei höchster Funktionalität das Eigengewicht der verwendeten Kunststoffe zu minimeren. Für das flexible Dosierelement im Unterboden des Dispensers suchte Coradin nach einem Soft-Touch-Material, das neben angenehm weicher Haptik auch eine hohe Beständigkeit gegen kosmetische Inhaltsstoffe, wie Retinol A (Vitamin C), sicherstellt und sich zusammen mit Polypropylen (PP) im wirtschaftlichen Zweikomponentenverfahren ohne zusätzliche Haftvermittler spritzgießen lässt.

„In umfassenden Tests mehrerer Compounds zeigte ein spezielles Thermoplast K Material ein optimales Eigenschaftsprofil für unseren anspruchsvollen Dispenser“, sagt Florence Bidament, Geschäftsführerin von Coradin. „Überzeugt hat uns außerdem das technische Know-how und die Marktkenntnis der Spezialisten von Kraiburg TPE, die uns von der ersten Anfrage über Spritzgießversuche bis hin zur Serienreife hervorragend unterstützt haben.“ Der Dispenser ist eines von mehreren Anwendungsprojekten, bei denen sich die enge Zusammenarbeit zwischen Coradin und Kraiburg TPE bewährt hat. In der Variante Ecodis 2 in 1 enthält der handliche, zylindrische Dispenser eine zusätzliche Patrone im Innern für eine zweite Kosmetiklösung oder ein Puder. Durch leichtes Drücken auf das flexible Dosierelement im Boden wird die Patrone perforiert, sodass sich der Inhalt mit der Hauptkomponente im Behälter vermischen kann. Durch erneutes Drücken wird die fertige Pflegeformel dann auf die Haut aufgetragen.

Auf diese Weise können flüssige Haut- und Haarpflegeprodukte, wie Emulsionen, Lotionen, Make-up-Foundations, Hautaufheller, Antifalten-Cremes, Schönheitskuren und Aufbaupräparate unmittelbar vor dem Auftragen frisch zubereitet werden. Abhängig von der Viskosität des jeweiligen Endprodukts stehen Aufsätze mit Austrittsöffnungen 0,2 bis 3,0 mm zur Verfügung. Die patentierte „Mixologie“ hat bereits mehrere Auszeichnungen erhalten. Coradin liefert den Dispenser in Ausführungen mit 10, 15 und 30 ml Fassungsvermögen u. a. an mehrere namhafte Kosmetikhersteller in ganz Europa und Nordamerika. Das TPE-Compound für das Dosierelement ist problemlos einfärbbar, um das Markendesign des Anwenders oder produktspezifische Farbcodierungen zu unterstützen.

„Innovative Verpackungen brauchen innovative Materialien, um ein verkaufsförderndes Design mit verbraucherfreundlicher Funktionalität, wirtschaftlicher Fertigung und umweltgerechter Nachhaltigkeit zu vereinen“, sagt Michael Pollmann, Director Sales and Marketing EMEA bei Kraiburg TPE. „Wir freuen uns über den Markterfolg des Dispensers mit unserem Compound. Die Anwendung unterstreicht unseren starken Fokus auf die Entwicklung maßgeschneiderter Thermoplastischer Elastomere für anspruchsvolle Kosmetikverpackungen.“
 

Stichwörter
Kraiburg